Responsive Webdesign

size does matter

Bereit für Klein & Groß.

Vom eher kleinen Telefon-Monitor bis hin zum großen Desktop-30-Zöller muss eine Webseite inzwischen auf alles gefasst sein. Ein „responsive“ Webdesign reagiert darauf, indem es abhängig von der verfügbaren Fläche auf dem Bildschirm die Elemente der Webseite optimal skaliert und anordnet.

Beispiel für Responsive Webdesign

Die im Bild gezeigte Webseite können Sie unter www.krone-optik.de erreichen — probieren Sie den Aufruf entweder mit unterschiedlichen Geräten oder verändern Sie einfach die Größe des Browserfensters, um die responsive Effekte zu erfahren.

Neben der automatischen Anordnung von Webseitenelementen ist beim responsive Webdesign u.a. auch die Eingabemethode zu berücksichtigen, also etwa Maus und Tastatur am normalen Computer und Finger und Wischgesten bei Tablet und Smartphone.

Responsive Webdesign statt zusätzlicher Mobil-Version

Es ist immer einfacher und übersichtlicher, nur einmal Inhalte einzupflegen und zu aktualisieren und zudem birgt eine responsive Webseite weniger Risiko, bei Google als „Duplicate Content“ gewertet zu werden. Aus diesen Gründen empfehlen wir lieber die effektive und schlaue responsive Webseite und ersparen unseren Kunden eine zusätzliche Mobil-Webseite.

Lernen Sie den Unterschied zwischen Web- und Print-Layout kennen oder erfahren Sie mehr über all unsere Designleistungen.
Webdesign
Bild zeigen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.